28Mrz

Entfernen eines Zahnimplantats

In manchen Fällen kann es notwendig sein, ein Zahnimplantat zu entfernen. Viele Situationen können dies verursachen. Zunächst ist es notwendig, über die Eigenschaften des Implantats zu sprechen. Plaque, Schrauben und Nägel aus Titanmetall, die zum Zweck der Behandlung an die Stelle verlorener Zähne gesetzt werden und für den Organismus keine Nebenwirkungen haben, werden als Implantate bezeichnet. Der Vorgang des Einsetzens eines oder mehrerer Implantate anstelle von fehlenden Zähnen oder Zähnen wird als Implantation bezeichnet. Implantate, die in der Zahnheilkunde verwendet werden, haben die Form von Schrauben oder Zylindern.

Die Entfernung des Implantats ist fast identisch mit der Zahnextraktion. Nachdem die Knochenneubildungen im Kiefer zu erwarten sind, kann in diesen Bereichen erneut eine Implantatbehandlung durchgeführt werden. Die Anzahl der Implantate ist ausreichend und es können auch unterschiedliche Planungsverfahren durchgeführt werden.

Wenn das Implantat aus irgendeinem Grund nicht kocht, kann der Arzt versuchen, das Implantat zu kochen, indem er die Implantationsoperation erneut wiederholt. Zahnimplantate und Kieferknochen verschmelzen problemlos miteinander, nach erfolgter Osteointegration werden in kurzer Zeit Überimplantatprothesen eingesetzt. Wie beim Einsetzen von Implantaten sollte auch das Entfernen eines Zahnimplantats von einem spezialisierten Zahnarzt durchgeführt werden.

Was ist das Entfernen eines Zahnimplantats?

Das Entfernen eines Zahnimplantats wird in einigen Fällen durchgeführt, wenn das Implantat vom Zahnfleisch oder der Zahnhöhle nicht akzeptiert wird. Das Implantat wird mit einem sehr einfachen Verfahren entfernt und die Wundstelle heilt von selbst. Die klinische Misserfolgsrate liegt zwischen 5 % und 10 % auf der ganzen Welt. Aufgrund der fehlenden Knochenbildung um das Implantat herum ist die Entfernung der Implantate so einfach wie eine Zahnextraktion, wenn sie spielen. Wenn das Implantat um das Implantat herum nicht vollständig mit Knochen gefüllt ist, das Implantat aber nicht spielt, kann es mit Hilfe eines Spezialwerkzeugs leicht entfernt werden. Nach dem Entfernen der Implantate werden ihre Stellen geschlossen wie die Wundheilung nach einer Zahnextraktion. Leichte Schmerzen, Schwellungen im Gesicht, Blutergüsse an der Wange und am Hals sind nach der Operation, bei der die Implantate eingesetzt werden, normal. Dez.

Die Entfernung eines Zahnimplantats kann viele Gründe haben.

  • Übergang von chronischen Erkrankungen zur akuten Form.
  • Missachtung der Empfehlungen des Arztes nach der Implantation.
  • Schlechte Mundhygiene vor und nach der Operation.
  • Die Vorbereitungsphase vor der Operation ist unvollständig.
  • Geringes berufliches Niveau und unzureichende Erfahrung des Arztes.
  • Verringerte Immunität.
  • Kieferverletzung
  • Verwendung fehlerhafter Ausrüstung und minderwertiger Werkzeuge. Zum Beispiel die Verwendung von stumpfen Messern und mangelnde Kühlung. Infolge der Überhitzung des Knochens kommt es zu einer Nekrose der Knochengewebezellen und das Implantat ist von Fasergewebe umgeben.
  • Im Falle einer falschen Platzierung des Implantats.
  • Unsachgemäße Planung der Operation sowie fehlende Abstimmung zwischen den zuständigen Spezialisten.
  • Mangels vollständiger Informationen über den Gesundheitszustand des Patienten können Kontraindikationen für die Operation möglicherweise nicht vollständig berücksichtigt werden.

Was verursacht die Entfernung eines Zahnimplantats?

Das Entfernen eines Zahnimplantats kann aufgrund erfolgloser Implantatanwendungen erfolgen. Die Gründe dafür sind wie folgt;

  • Eine Implantation wird aufgrund einiger systemischer Erkrankungen oder verschiedener Obstruktionen nicht bevorzugt.
  • Bei ungeeigneter oder unzureichender oder anatomisch riskanter Knochenstruktur im Kiefer,
  • Bei Personen mit Herzerkrankungen,
  • Bei Patienten mit Diabetes, der nicht unter Kontrolle ist,
  • Bei Menschen mit Blutgerinnungsproblemen,
  • Bei Personen mit Alkohol- oder Drogenabhängigkeit,
  • Falls der Patient nicht für chirurgische Eingriffe prädisponiert ist
  • Die finanzielle Situation des Patienten ist nicht gut

Die Entfernung eines Zahnimplantats kann durchgeführt werden, wenn bei Personen, die in den genannten Fällen Implantate erhalten haben, Probleme aufgetreten sind.

Tut das Entfernen eines Zahnimplantats weh?

Das Entfernen eines Zahnimplantats ist ein schmerzloser Eingriff. Weder beim Setzen noch beim Entfernen des Implantats treten Schmerzen auf, da der Zahnbereich betäubt ist. Eine erfolglose Implantation kann aus Gründen auftreten, die sowohl vom Arzt als auch vom Patienten verursacht werden. Die vom Patienten verursachten Gründe sind; nicht auf die Mundpflege achten, unzureichender Knochenbau, Zähnepressen und -knirschen, übermäßiger Alkohol- und Zigarettenkonsum. Die vom Arzt verursachten Gründe hingegen ergeben sich aus dem Wissen und der Erfahrung des Zahnarztes. Für eine erfolgreiche Implantatanwendung sollten die ärztlichen Untersuchungen und die Bildgebung die Eignung des Kiefers und der Knochenstruktur des Patienten, seine Nähe zum Nerv und die Position des Zahns bestimmen.

Das Entfernen eines Zahnimplantats besteht aus mehreren Schritten. Dies geschieht im Falle eines Implantatversagens. Der Erfolg von Zahnimplantaten hängt vom Einsatzgebiet, patientenbezogenen Faktoren, der Erfahrung des Zahnarztes, der angewandten Operationstechnik und der Art des Implantats ab. Faktoren, die zu einem Ausfall führen können, sollten so weit wie möglich durch eine vor der Behandlung durchgeführte Risikobewertung eliminiert werden tment. Nur so kann eine vorhersagbare hohe Erfolgsrate bei Implantatbehandlungen angestrebt werden.

Symptome beim Entfernen eines Zahnimplantats

Das Entfernen eines Zahnimplantats zeigt viele Symptome. Ein Implantat, das versagt hat und den Knochen nicht halten kann, kann in einem frühen oder späten Stadium eines oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

 

Es ist eine häufige Situation, dass Sie nach einer Implantatoperation Schmerzen verspüren, die nicht sehr intensiv sind. Von Ihrem Arzt verschriebene Schmerzmittel können diese Schmerzen leicht kontrollieren. Wenn Sie noch lange nach dem Eingriff unerträgliche Schmerzen und Beschwerden verspüren, die in Form pochender Wellen anhalten, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass das Implantat nicht hält.

Manchmal möchte Ihr Arzt sofort nach dem Einsetzen des Implantats einen Zahn darauf machen. Bei diesem Ansatz hat das Implantat nicht die Zeit, die es braucht, um mit dem Kieferknochen zu verwachsen. Schrauben; Die Schraube haftet zunächst rein mechanisch am Kieferknochen.

Übermäßiger Druck auf die Prothese, wenn Ihr Kieferknochen nicht stark genug ist, kann dazu führen, dass sich das Implantat bewegt und versagt. Es ist möglich, die auftretenden Mikrobewegungen mit einem Röntgenbild zu erkennen. Eine kleine Schwellung für ein paar Tage nach dem chirurgischen Eingriff ist normal. Wenn dies jedoch anhält oder sich entzündet, bedeutet dies, dass etwas nicht gut läuft.

Wenn Ihr Zahnfleisch übermäßig geschwollen und rot aussieht, ist dies ein Zeichen einer Infektion. Wenn die Infektion unbehandelt bleibt, kann sie sich auf den Rest Ihres Mundes und in späteren Fällen sogar auf Ihr Blut ausbreiten. Abgesehen von den Schmerzen, die Sie erleben, ist es ziemlich schwierig, eine fortgeschrittene Infektion zu behandeln. Wenn ein Zahnimplantat entfernt wird, kann in einigen Fällen ein erneutes Implantat vorgenommen werden Wenn der Knochen ausreichend ist, ist es möglich, ihn am Ende eines bestimmten Heilungsprozesses oder durch Anwendung anderer Knochenaufbaumethoden an derselben Stelle wieder zu implantieren.

 

 

Leave a reply

Copyright © 2023 Aksu Klinik. Präsentiert von Web Design Bosphorus Design
Scroll to top
Whatsapp
Instagram
Mail
Linkedin